Im Rahmen des World Education Leadership Symposiums werden verschiedene (Experten-)Foren zu ausgewählten aktuellen Themen als Sonderformat angeboten, zu denen auch externe Personen eingeladen sind, die nicht regulär am Symposium teilnehmen.

Foren stehen Teilnehmenden des Bildungs- und Schulleitungssymposiums offen, aber auch Interessierten, die ausschließlich am Forum und nicht am gesamten Symposium teilnehmen. Für Teilnehmende des gesamten Bildungs- und Schulleitungssymposiums ist der Besuch der Foren kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht nötig. Für ausschliesslich an einem Forum Teilnehmende entsteht ein geringer Kostenbeitrag; die Anmeldung ist erforderlich und über diesen Link möglich.

Zum Symposium 2019 finden am 26. September in der Aula der PH Zug folgende Foren statt:

  • Forum Berufsbildung, 08.45-10.15 Uhr
  • Forum Digitalisierung, 10.45-12.15 Uhr
  • Forum Frauen in Führung, 14.00-15.30 Uhr
  • Forum Eltern und Schule, 16.00-17.30 Uhr

 

Forum Berufsbildung

26. September 2019, 08.45 – 10.15 Uhr, Aula PH Zug

Für die Studien- bzw. Berufswahl von jungen Erwachsenen bietet das Schweizer Bildungssystem verschiedene Wege. Verschiedene Wahlmöglichkeiten und deren Durchlässigkeit kennzeichnen es, genau wie die Prinzipien «Andersartig aber gleichwertig» sowie «Kein Abschluss ohne Anschluss». Spannende internationale Vergleiche wie z.B. die Lernortkooperation (Betrieb, Schule, überbetriebliche Kurse) sowie die Entwicklungsmöglichkeiten (Vielzahl von Angeboten und Wettbewerb zwischen höheren berufsbildenden Schulen und Fachhochschulen) und Diskussionen darüber erwarten Sie. Im Forum geht u.a. um aktuelle Herausforderungen des dualen Berufsbildungssystems mit den drei Lernorten Betrieb – Berufsfachschule – Organisationen der Arbeitswelt, alternative Modelle und zukünftige Entwicklungen.

Zum eFlyer mit Programm

Zur Anmeldung für ausschliesslich am Forum Teilnehmende

Forum Digitalisierung in der Bildung

26. September 2019, 10.45 – 12.15 Uhr, Aula PH Zug

Forum mit Schule, Staat, Wissenschaft und Unternehmen

Informations- und Kommunikationstechnologien sind längst in der Lebenswelt und damit auch in schulischen Lern- und Bildungsprozessen angekommen. Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums steht die konkrete und flächendeckende Umsetzung in der Verzahnung von Bildungsprozessen mit Informations- und Kommunikationstechnologien. Der Lehrplan 21 hat dafür die Weichen gestellt und mit dem Modul «Medien und Informatik» ist ein Gefäss geschaffen, das nun gefüllt werden muss. Hier gehen die Kantone und die Schulen sehr unterschiedlich voran.

Das Forum diskutiert u.a. folgende Fragenstellungen:Das Forum diskutiert u.a. folgende Fragenstellungen:
• Welche Entwicklungen sind beobachtbar?
• Wie wird das Thema Digitalisierung in den Unterricht integriert? Wie werden die Vorgaben «Medien und Informatik» in den Stundentafeln umgesetzt?
• Wie verändert sich die Rolle der Lehrpersonen? Wie können Lehrpersonen ihre Kompetenzen weiterentwickeln?
• Wie gehen Schulen mit dem digitalen Wandel um? Wie finanzieren Schulen die «digitalen Werkzeuge»?
• Wie verändern sich die Schule und Bildungslandschaft durch Vernetzung?
• Welche Rolle und Bedeutung werden Daten haben im Rahmen dieser Entwicklungen?

Zum eFlyer mit Programm

Zur Anmeldung für ausschliesslich am Forum Teilnehmende

Forum Frauen in Führung

26. September 2019, 14.00 – 15.30 Uhr, Aula PH Zug

Personalmanagement zwischen Gender Mainstreaming und Diversity Management

Das Forum widmet sich der Frage, wie Personalmanagement im Bildungsbereich derzeit vor dem Hintergrund von Gleichstellungskonzepten wie Gender Mainstreaming und Diversity Management gestaltet wird. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sollen die dringendsten Entwicklungsrichtungen identifiziert und Handlungsoptionen dafür entwickelt werden.

Ein praktisches Beispiel zu Schulleitungsbesetzungsverfahren sowie ein Impulsvortrag zu aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen geben Anregungen. Das Forum kombiniert wissenschaftliche mit praktischen Erfahrungen, sodass Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bildungspraxis- und Bildungsforschung gleichermaßen Anknüpfungspunkte finden können und herzlich eingeladen sind.

Zum eFlyer mit Programm

Zur Anmeldung für ausschliesslich am Forum Teilnehmende

Forum Eltern und Schule

26. September 2019, 16.00 – 17.30 Uhr, Aula PH Zug

Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule

Die Perspektiven von Eltern und Schule bzw. Lehrpersonen auf das Kind sind unterschiedlich. Aufgabe aller ist es jedoch, die Kinder und Jugendlichen in einer förderlichen Lernumgebung zu unterstützen und heterogene Sichtweisen abzugleichen und sinnvoll zusammenzubringen. Dass Schule dafür die Eltern anspricht, informiert und berät, Eltern dazu ermutigt, sich aktiv einzubringen, und Eltern als Berater auf Augenhöhe hinzuzieht, kann die individuellen Lernprozesse von Kindern und Jugendlichen positiv beeinflussen und damit in der Folge auch positiv auf deren Bildungsbiografien einwirken.

Dies kann nur durch mehr und intensivere partizipative Kooperation zwischen Schule und Eltern gelingen. Eine enge, häufige und wertschätzende Kommunikation allein ist hier allerdings nicht ausreichend. Es braucht vielmehr ein systematisches Gesamtkonzept von zielführenden Maßnahmen zur Förderung und Unterstützung des Kindes, zu dem sich alle beteiligten Akteure verständigen. Der Schulleitung kommt hier eine wichtige, Impuls gebende Rolle zu.

Zum eFlyer mit Porgramm

Zur Anmeldung für ausschliesslich am Forum Teilnehmende