Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 1
TRINKEN SIE ZUGER-KIRSCH

Der Edelbrand für besondere Stunden.

An den Hängen über dem Zugersee gedeihen die Zuger Kirschen. Ein Geschenk der Natur. Sie munden saisonal als Tafelkirschen. Und sie munden als edles Fruchtdestillat während des ganzen Jahres.

Seit Jahrhunderten wird aus den geschmacksreichen Kirschen bester Zuger Kirsch gebrannt.

Geniessen Sie Ihren Kirsch mit einem feinen Stück Zuger Kirschtorte.

Zuger Kirsch, Zuger Kirschtorte

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 2
ZUGER- UND ÄGERISEE

Mit den zahlreichen Badis am Zuger- und am Ägerisee ist der Kanton Zug prädestiniert um das schöne Wetter am und im Wasser zu geniessen. Für diejenigen, die sich lieber auf dem Wasser aufhalten bieten sich die Schifffahrtsgesellschaften Zuger- und Ägerisee an. Zusätzlich zu diesen Angeboten können an vielen Orten Pedalos und SUPs gemietet werden, um die Seen auf eigene Faust zu erkunden.

Zuger Badis, Zugersee Schifffahrt, Ägerisee Schifffahrt

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 3
GENIESSEN SIE DEN SONNENUNTERGANG

Die Stadt liegt am Ostufer des Zugersees. Das bedeutet: Die Sonne geht jenseits des Sees unter. Abends taucht die untergehende Sonne den See in Orange, Rot und Gelb. So etwas Schönes sieht man selten. Kein Wunder gilt der Zuger Sonnenuntergang als einer der schönsten. Weltweit. Besonders gut zu beobachten ist der Sonnenuntergang auf dem Landsgemeindeplatz, der mit seinen zahlreichen Restaurants und Bars und seinem wöchentlichen Markt zum verweilen einlädt.

Sonnenuntergang

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 4
ERFORSCHEN SIE DIE HÖLLGROTTEN

Besuch beim Grotten-Tüfeli.

Die Höllgrotten sind die äusserst sehenswerten Tropfsteinhöhlen in der Nähe von Baar. Inmitten des wildromantischen Lorzentobels befinden sich die Grotten, die reichhaltig mit Tropfsteinformationen ausgeschmückt sind.

Im Lauf der Jahrtausende von kalkhaltigen Quellen gebildet, wurden die Höllgrotten Baar Ende des 19. Jahrhunderts beim Abbau von Tuffsteinen entdeckt. Unter fachkundiger Führung erkunden Sie die spektakulären Tropfsteinhöhlen mit den Stalagmiten und Stalaktiten, die in unterschiedlichen Farbnuancen jeder Höhle einen eigenen Charakter geben. Das unterirdische Zauberreich ist elektrisch beleuchtet und mit guten Weganlagen untereinander verbunden.

Höllgrotten

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 5
SCHLENDERN SIE DURCH DIE ZUGER ALTSTADT

Schauen und staunen in den alten Gassen.

Die Zuger Altstadt liegt am See. Nehmen Sie sich Zeit. Bummeln Sie durch die Gassen. Die Zuger Altstadt lädt ein zur Zeitreise. Die prachtvoll renovierten Häuser führen Sie ins Mittelalter zurück. An der öffentlichen Stadtführung, die jeweils am Samstag durchgeführt wird, erkunden Sie den charakteristischen Zytturm, das Rathaus mit dem Gotischen Saal, den Pulverturm, die spätgotische St.-Oswalds-Kirche und das alte Beinhaus für lediglich CHF 5.00. Überraschendes wartet bei diesem Rundgang darauf, entdeckt zu werden: zum Beispiel, wieso das Leben in der Altstadt früher alles andere als attraktiv war.

Zuger Altstadt

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 6
RATEN-GOTTSCHALKENBERG

Der Raten-Gottschalkenberg ist ein beliebtes Ausflugsziel mit herrlicher Rundsicht hoch über dem Ägerital.

Vom Raten aus – den man mit dem ÖV erreichen kann – hat man verschiedene Möglichkeiten für Rundwanderungen. Sehr beliebt ist der Spaziergang zum Restaurant Gottschalkenberg und weiter zum Aussichtspunkt, wo man einen fantastischen Ausblick auf den Zürichsee geniesst.

Gottschalkenberg, Sinnespfad Raten

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 7
ZUGERBERG

365 Tage – einen Ausflug wert!

In vielerlei Hinsicht kann der «kleine» Zugerberg mit den Grossen mithalten: Der Ausblick auf Berge und See oder auch das Nebelmeer ist traumhaft. Die Landschaften sind das ganze Jahr über einzigartig. Und die Möglichkeiten, eine kurze Auszeit zu erleben, sind vielfältig. Die Standseilbahn bringt Sie ab Schönegg Talstation in acht Minuten auf den Zugerberg. Wer dann noch etwas höher hinaus möchte, kann vom Zugerberg aus zu Fuss in ca. 3.5 Stunden auf den mit 1580 m.ü.M höchsten Berg des Kantons Zug, den Wildspitz, gelangen.

Zugerberg

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 8
GUGGI

Wenige Schritte von der Altstadt entfernt, bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Stadt Zug. Beim Postplatz geht es hoch. Die wenigen Schritte bergauf lohnen sich. Denn die Aussicht vom «Guggi-Hügel» ist phänomenal. Die Altstadt mit ihren Wehrtürmen, die Burg, der Zytturm, die Kirchen. Dahinter der See. Und weiter hinten die Voralpen und Alpen. Bei sichtigem Wetter sogar die Berner Alpen. Oder der legendäre Zuger Sonnenuntergang. Ein echter Geheimtipp.

Guggi

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 9
ZYTTURM

Holen Sie sich den Schlüssel zum Turm!

Blau-weiss leuchtet die Turmhaube von weitem.

Der Zytturm zeigt neben der Uhrzeit auch Monat, Mondstand, Wochentag und Schaltjahr an. Erbaut wurde er als Durchlass im ältesten Mauerring der Stadt Zug.
Später waren in ihm das Gefängnis und die Feuerstube. Heute ist der 52 Meter hohe Turm für jedermann begehbar – und ein Erlebnis erster Güte.
Wo sonst bekommt man den Schlüssel eines städtischen Wahrzeichens?

Zytturm

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 10
MUSEEN

Kommen und staunen Sie! Moderne und zeitgenössische Kunst ist in Zug allgegenwärtig: besuchen Sie die aktuelle Ausstellung im Kunsthaus Zug. Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit ins Museum für Urgeschichte(n), welches die archäologischen Funde von Zug präsentiert. Das verwinkelte Museum Burg Zug fasziniert mit der reichen Geschichte und den unterschiedlichen Räumen. Und auch das schweizweit einzigartige Ziegelei-Museum ist einen Ausflug wert.

Kunsthaus Zug, Museum für Urgeschichte(n), Museum Burg Zug, Ziegelei Museum,

Regine Giesecke

Museum Burg Zug – So macht Geschichte Freude!

Die verwinkelte Burg am Rande der Zuger Altstadt ist das älteste noch erhaltene profane Gebäude in der Stadt Zug und eines ihrer Wahrzeichen. Einst mittelalterlicher Herrschaftssitz, später repräsentativer Wohnsitz bedeutender Zuger Familien, befindet sich seit 1983 das historische Museum Zugs in der Burg.


Öffnungszeiten:

Mo: geschlossen

Di-Sa: 14 – 17 h

So: 10 – 17 h

Zug Tourismus: Andreas Busslinger

NR. 11
MORGARTENPFAD

Auf diesem Pfad wird Geschichte erleb- und hörbar.

Auf bestehenden Wegen zwischen der Pfarrkirche Sattel und dem Schlachtdenkmal im Weiler Morgarten am Ägerisee erwarten sieben verschiedene animierte Stationen die Besucher. Hörspiele mit Herzog Leopold, Hofnarr Kuoni von Stocken, Ritter Heinrich von Hünenberg, Werner Stauffacher, etc. als Hauptfiguren entführen uns in die Zeit der Schlacht am Morgarten. Eine Historikerin stellt diesen Szenen jeweils den aktuellen Stand des Wissens und der wissenschaftlichen Forschung gegenüber.

Der Weg kann aus beiden Richtungen begangen werden. Vom Denkmal her erlebt man die Geschichte zuerst aus habsburgischer Sicht, von Sattel her beginnend aus Sicht der Schwyzer. Vorderhand sind die Audiostationen mit einer deutschsprachigen Version ausgerüstet.

Morgarten