Nachruf

Während eines Forschungsaufenthalts an der University of California (Berkeley) verstarb am 30. Januar
Dr. Martin Drahmann. Wir sind tief traurig und voller Mitgefühl für seine Familie.

Wir lernten Martin vor mehr als 10 Jahren als sehr engagierten Stipendiaten im Studienkolleg der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und der Robert Bosch Stiftung kennen. Mit seiner Fachexpertise zur Lehrerprofession und Lehrerbildung bereicherte er die dortige Expertengruppe, die sich mit Fragen zur systematischen und nachhaltigen Entwicklung von Kompetenzen für pädagogische Führung innerhalb der gesamten Lehrerbildung beschäftigte. Von 2016 an war Martin wissenschaftlicher Mitarbeiter und seit 2017 assoziierter Mitarbeiter am Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der PH Zug/Schweiz. Seit 2013 organisierte er die Stipendiatengruppen der Begabtenförderwerke Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zum WELS.

Wir schätzten Martin als äusserst klugen, engagierten sowie zuverlässigen Kollegen und lieben Freund.
Wir sind sehr dankbar für die Zeit und die Verbundenheit mit ihm.

Prof. Dr. Stephan Huber und alle Kolleginnen und Kollegen des IBB

Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten

Sie können beim Symposium:

Wissen vertiefen – sich weiterbilden – Praxis kritisch reflektieren – sich inspirieren lassen – Ideen verfolgen – aktuelle Entwicklungen und Forschung kennenlernen – komplexe Zusammenhänge verstehen – Lösungsansätze entwerfen – Qualität weiterentwickeln – Zukunft der Bildung mitgestalten – sich mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen austauschen – professionelle Beziehungen pflegen – neue Kontakte knüpfen – das eigene Netzwerk ausbauen

 

Das Symposium ist seit über 12 Jahren die grösste internationale Fachtagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen.

Über 800 Bildungsexperten aus ca. 50 Ländern aus Praxis und Wissenschaft tauschen sich zum Symposium in Zug über zukunftsfähige Lösungen aus.

Wir senden laufend aktuelle Informationen und Diskussionsbeiträge über die sozialen Medien Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter.
Verlinken Sie sich gern gemäss Ihrer persönlichen Vorlieben mit /HuberEduLead und benutzen Sie die Hashtags #HuberEduLead #WELS2019 #EduLead.
Wir würden uns sehr freuen.